EOA Dr. med. univ. Kornelia Laubreiter

Schon während meines Studiums an der Karl Franzens Universität Graz, entwickelte sich meine Liebe zur Kardiologie.  Nach einer postpromotionellen Ausbildung  in Graz auf diesem Gebiet absolvierte ich die Ausbildung zur praktischen Ärztin am LKH Klagenfurt. Die Facharztausbildung für Innere Medizin führte mich zunächst wieder an die Universitätsklinik Graz und dann  zurück  ins Landeskrankenhaus Klagenfurt.

Mein  Facharztdiplom  erhielt ich am 31. 3. 2000 in Klagenfurt, wenig später die Diplome für die  Zusatzfächer  Kardiologie und Internistische Intensivmedizin. Seit 1.1.2006 bin ich als Erste Oberärztin der Kardiologie und Internistischen Intensivmedizin sowie als Abteilungsleiterstellvertreterin im Klinikum am Wörthersee tätig. Zusätzlich arbeitete ich an führenden medizinischen Zentren  für Kardiologie: Lenox-Hill Hospital in New York, CHUV in Lausanne, Columbus Hospital in Mailand, Clinique Pasteur in Toulouse. Dabei spezialisierte ich mich zunehmend auf Themen der interventionellen Kardiologie und Herzinsuffizienz. Regelmäßige Einladungen zu nationalen und internationalen wissenschaftlichen und edukativen  Meetings, Fachtagungen und Kongressen bieten mir die Möglichkeit stets am neuesten Wissensstand zu bleiben.

Als Mitglied des Nukleus der Arbeitsgruppe für interventionelle Kardiologie bin ich seit 2003 aktiv tätig. In den letzten Jahren habe ich eine große Anzahl diagnostischer und therapeutischer Untersuchungen (Stentimplantationen bei elektiven und akuten Interventionen) erfolgreich durchgeführt und gelte daher als „high volume operator“.  2005 wurde die akute 24-Stunden Rufbereitschaft zur Herzinfarktbehandlung im Klinikum am Wörthersee etabliert, an der ich sowohl organisatorisch als auch durch zahlreiche Einsätze maßgeblich beteiligt bin. Seither wird jeder akute Herzinfarkt im Raum Kärnten rund um die Uhr im Herzkatheterlabor behandelt.

In den letzten Jahren erlernte ich den radialen Zugang  bei der Coronarangiographie und setze diesen mit großem Erfolg bei Patienten ein. Vorteilhaft an dieser Methode ist, dass nach dem Eingriff keine Bettruhe eingehalten werden muss. Ein weiteres innovatives Gebiet stellt für mich der interventionelle  Aortenklappenersatz dar. Bereits im September 2009 habe ich mehrere dieser modernen Herzklappen in Klagenfurt in enger Zusammenarbeit mit der Universitätsklinik Graz erfolgreich implantiert.

Im April 2016 wurde ich zur leitenden Funktionsoberärztin des Herzkatheterlabors (Abteilungsvorstand Priv. Doz. Prim. Dr. Hannes Alber) des Klinkikums Klagenfurt ernannt. Wir haben in den letzten Jahren unsere Expertise im Bereich der Herklappenimplantationen über die Leiste sowie die Diagnostik und Therapie der strukturellen Herzerkrankungen stark ausbauen können. Im Jahr 2018 konnten wir 100 TAVI-Implantationen erfolgreich durchführen.

Mit 1. Oktober 2010 habe ich eine Wahlarztordination eröffnet um neben der Tätigkeit im Herzkatheterlabor vermehrt Patienten mit Zustand nach Herzinfarkt, Stentimplantationen, Herzeingriffen wie TAVI oder Herzmuskelerkrankungen persönlich außerhalb des Klinikums langfristig betreuen zu können.
Im Jänner 2019 habe ich meine Ordination in die Ferdinand-Jergitsch-Straße 8 verlegt. Dort freut sich ein hoch motiviertes, freundliches, sehr kompetentes Team auf Ihren Besuch.